Lerntherapeutische Praxis Frank Steinkopf
Legasthenie Heide Itzehoe E-Mail - Legasthenie Praxis Steinkopf Startseite - Legasthenie Praxis Steinkopf Startseite - Legasthenie Praxis Steinkopf Anfahrt - Legasthenie Praxis Steinkopf
Sie sind hier: Rechnen lernen und DyskalkuliePräventiv-Therapie

Erfolgreich starten beim Erlernen des Rechnens mit der Dyskalkulie-Präventiv-Therapie

Dyskalkulie-Präventiv-Therapie Heide Itzehoe

Liebe Eltern, Großeltern, Pädagogen und Erzieher,

in den Erstgesprächen mit Eltern rechenschwacher Kinder haben wir eine interessante Beobachtung gemacht: Eltern berichten davon, dass sie schon vor Schuleintritt oder in Klasse 1 bei ihrem Kind Schwierigkeiten beim Zählen und Rechnen lernen bemerkten.

Oftmals sind es Mädchen, die sich nicht für Zahlen interessieren und sogar Würfelspiele ablehnen.

Manchmal gab es sogar Hinweise dazu von der Erzieherin im Kindergarten, einem Therapeuten oder dem Lehrer in der Schule. Jedoch vertrauten alle auf eine positive Entwicklung und warteten ab. Leider nahmen die Probleme in den folgenden Monaten und Jahren zu!

Hier einige Tipps, wie Sie ermitteln können, ob Ihr Kind im Rechnen für den Schuleintritt gewappnet ist:

Beobachten und testen Sie Ihr Kind zu folgenden Fähigkeiten:

Dyskalkulie-Präventiv-Therapie Heide Itzehoe
  • Kann es mindestens bis 10 zählen?
    ( z. B. bei Hüpf- und Wurfspielen )
  • Erkennt es die Mächtigkeit von Zahlen
    (1 = klein=wenig; 10 = groß=viel)?
  • Hat Ihr Kind ein räumliches Orientierungsvermögen?
    ( oben/unten, vorne/hinten…)
  • Kann es einer Menge die entsprechende Zahl zuordnen?
    (Wimmelbilder)
  • Gelingen Ihrem Kind Größenvergleiche? (z. B. halb voll, ganz, ein Teil davon, lang, kurz)
  • Kann Ihr Kind Reihenfolgen wiedergeben? (z. B. in Märchen: Zuerst frisst der Wolf die Großmutter und danach das Rotkäppchen; Was habe ich heute Morgen als Erstes gemacht? Was tat ich danach?…)
  • Ist Ihr Kind sicher in der Links-, Rechtsorientierung (Blickrichtung von links nach rechts), um die Rechenrichtung einer Aufgabe zu erfassen? Das heißt von klein zu groß oder die Leserichtung einer Aufgabe.

Einigen Kindern fällt es sehr schwer, das Rechnen zu erlernen. Was tun? Hilfreich kann hier ein anderes Lernen sein, dass wohl jedes Kind meistert.

Erinnern Sie sich noch wie Sie Fahrradfahren gelernt haben? Nach einem Sturz lassen Sie sich auf keinen Fall entmutigen und steigen wieder auf! Der nächste Sturz wird mit dieser Einstellung ebenfalls überstanden. Irgendwann ist es geschafft. Dann radeln wir glücklich und befreit los.

Und wie verhält es sich beim Rechnen lernen? Genauso! Unsere Erfahrung bestätigt, dass man durch frühzeitiges Handeln auf dem Erfolgsweg bleibt. Lernblockaden und Konflikte werden vermieden. Meistens ist bei Rechenproblemen ein Trainer wichtig. Er vermittelt wichtige Rechenstrategien und hat den Überblick.

Mit der Dyskalkulie-Präventiv-Therapie sorgen wir dafür, dass anfängliche Probleme beim Erlernen des Rechnens stressfrei und mit Freude überwunden werden.

Ihr Nutzen, wenn Ihr Kind an unserer Therapie teilnimmt

Dyskalkulie-Präventiv-Therapie Heide Itzehoe

Sie erreichen,

  • dass Ihr Kind ein sicheres Zahlenverständnis im entscheidenden Zahlenraum, dem von 0 - 10, bekommt.
  • dass sich im Alltag ein positives Verhältnis zu Zahlen entwickelt. Z. B. Uhrzeit erkennen, Telefonnummern, Umgang mit Geld
  • dass durch ein erfolgreiches Mitrechnen die Grundlage für Rechenspaß gegeben wird.
  • dass Ihr Kind einen sicheren Einstieg in die Mathematik schafft. Erwachsene mit großen Rechenproblemen werden es Ihnen bestätigen: Wer den mathematischen Anfang verpasst, hat es ganz schwer, denn Zahlen sind das halbe Leben.

Sie verhindern,

  • dass Ihr Kind den Start im Rechnen lernen verpasst.
    Sonst müssen Sie später wahrscheinlich viel Zeit, Energie und Geld in eine Dyskalkulie-Therapie investieren.
  • dass der Zug „Rechnen lernen“ ohne Ihr Kind abfährt.
    Somit müssen Sie dem Zug nicht hinterher fahren und vermeiden Stress in der Familie.
  • dass Ihr Kind Probleme bei den Hausaufgaben bekommt.
    Somit entsteht erst gar kein Hausaufgaben-Stress zwischen Eltern und Kind.
  • dass Ihr Kind schon mit Schulbeginn unter großen Leistungsdruck gerät.
    Somit vermeiden Sie die Entwicklung von Verhaltensauffälligkeiten wie z. B. sich in sich zurückziehen, ADS oder sogar Autoaggression.

Ihre fünf Handlungsschritte zur Lösung des Problems:

Dyskalkulie-Präventiv-Therapie Heide Itzehoe
  1. Entweder sind Sie selbst der Meinung, dass es Probleme gibt oder Sie erhalten einen Hinweis vom Kindergarten, dem Arzt oder einem Therapeuten. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf per Telefon (04 81) 6 79 40 oder per E-Mail unter Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailinfo(at)legasthenie-praxis-steinkopf.de

    Wir senden Ihnen dann gerne Informationsmaterial zu.
  2. In einem ersten Telefonat mit unserem Therapeuten besprechen Sie kurz in ca. 5 - 20 Minuten die aktuelle Situation.

    Dieses Gespräch ist für Sie kostenlos.
  3. Dann können Sie sich zu einem einstündigen Beratungsgespräch entscheiden. Es findet in Heide, Itzehoe oder per Telefon statt. Gemeinsam mit Ihnen ergründen wir die Ursache, beantworten Ihre Fragen und zeigen Ihnen Wege zur Lösung des Problems auf.

    Die Beratung ist kostenpflichtig
  4. Die Therapie: In der von uns entwickelten Lern-Therapie werden die Probleme behoben.
  5. In einem ausführlichen Abschlussgespräch erläutern wir den Entwicklungsverlauf der Therapie. Wir geben Ihnen einen Ausblick und besprechen weitere Hilfsmaßnahmen.

Rufen Sie jetzt an unter

Telefon: Öffnet internen Link im aktuellen FensterHeide (04 81) 6 79 40 oder Öffnet internen Link im aktuellen FensterItzehoe (04821) 40 90 795
E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailinfo(at)legasthenie-praxis-steinkopf.de

nach oben